Akustik

Schall, dessen Ausbreitung und Auswirkungen auf uns wie auch auf unsere Umgebung ist ein wesentliches Kriterium für Behaglichkeit.

Dabei bezeichnet der Lärmschutz den Teil des Lärms der von aussen bis an ein Gebäude gelangt. Die Bauakustik befasst sich mit den Schallphänomenen von ausserhalb der Fassade ins Gebäude hinein und im Gebäude selber. Die Raumakustik als letzte Disziplin beschäftigt sich mit der Schallausbreitung und deren Optimierung innerhalb eines Raums.

Die Kuster + Partner AG kann Sie dabei in allen drei Gebieten beraten. Dabei ist sie nicht nur auf die planerische Kompetenz beschränkt, sondern bietet auch messtechnische Möglichkeiten, Produkte und auftragsbezogene Bauteile am Bau oder im SCHALLPRÜFSTAND zu messen.
 

LÄRMSCHUTZ

Die Bewertung der von aussen einwirkenden Lärmbelastungen beeinflusst die Planung von Gebäuden und deren Umgebungen in vielen Belangen. Behördliche Nachweise spielen ebenso eine Rolle wie auch Optimierung von Anlagen. Daraus abgeleitete Massnahmen tragen zur Schaffung exzellenter Wohn- und Arbeitsbedingungen  bei.

Unsere Kompetenzen

• Konzepte Lärmschutz
• Lärmschutznachweise
• Prognose von Lärmbelastungen
• Lärmmessungen nach der eidgenössischen Lärmschutzverordnung LSV

Anwendungsbeispiele

– Messung von Emissionen (z.B. Bahnlärm, Kraftwerke)
– Prognose von Immissionen an Verkehrsrouten
– Planung und Auslegung von Lärmschutzwänden
 

BAUAKUSTIK

Schallübertragungen von und durch Bauteile (z.B. Wohnungstrennwände, Fenster) stehen im Fokus der Bauakustik. Die Planung befasst sich mit der Auslegung und Optimierung des Schallschutzes. Die Betrachtung aller Komponenten in einem Bau hat ein optimales Systemverhalten zum Ziel.

Unsere Kompetenzen

• Konzepte Schallschutz
• Dimensionierung von Konstruktionen zur Reduktion von Schallübertragungen
• Bauakustische Nachweise für einzelne Bauteile oder komplette Gebäude in 3D
• Dimensionierung von Schwingungsdämmungen und –dämpfungen
• Schallmessungen nach SIA 181, Cercle Bruit, ISO 140, ISO 717, ISO 12354

Alle Leistungen umfassen die Bereiche des Luft-, Tritt- und Körperschalls sowie des haustechnischen Schalls.

Anwendungsbeispiele

– Schallschutz innerhalb von Gebäuden und zwischen unterschiedlichen Nutzungseinheiten
– Schwingungsdämmung/-dämpfung von gebäudetechnischen Anlagen oder Gebäudeteilen
 

RAUMAKUSTIK

Das Verhalten des rauminternen Luftschalls wird durch die Reflexions- und Absorptionsverhalten der begrenzenden Flächen (Decke, Boden, Wände) bestimmt. Je nach Verwendungszweck des Raums ergeben sich spezifische Anforderungen. Diese bilden den Gradmesser für die Auslegung und Dimensionierung der raumakustischen Massnahmen.

Unsere Kompetenzen

• Konzepte Raumakustik und Elektroakustik (Beschallungsanlagen)
• Dimensionierung raumakustischer Elemente und Massnahmen
• Beratung und Simulation von elektroakustischen Anlagen
• Raumakustische Simulationen komplett in 3D mit Ausweisen von Nachhallzeiten, STI, Echo, Deutlichkeits- und Klarheitskriterien
• Auslegung von tieffrequent wirksamen Absorbern
• Raumakustische Messungen nach SIA 181, ISO 18041, EN 12354-6 und ISO 3382-3:2012 (Grossraumbüros)

Anwendungsbeispiele

– Konzertsäle
– Theater
– Mehrzweckräume
– Büroräume


DOWNLOADS

Imagebroschüre
Broschüre Schallprüfzentrum Dornbirn
Leistungsübersicht