Preisgekröntes BIM! |

Das „Edentown“ in Zürich wird mit Gold in der Kategorie „BIM – Mensch/Kollaboration“ des Arc-Award ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich!

Edensieben, Zürich

Mit Edentown „Vom lonely little BIM zum social big BIM“ setzt Philipp Wieting vom Werknetz Architektur ein Zeichen und zeigt wie die BIM-Methode in der Praxis umgesetzt werden kann. Die 6 Bauprojekte zeigen die Evolution der technischen und methodischen Durchführung in den letzten 10 Jahren auf.

Mit der Integration der Bauphysik in den BIM-Prozess des Projekts „Wohnüberbauung Edensieben“ gelang es, energetische Berechnungen direkt auf Basis des Architekturmodells zu generieren sowie den Energienachweis daraus zu erstellen.

Der Arc-Award

Der Arc-Award gehört zu den bestdotierten Auszeichnungen des Landes. Drei unabhängige Fachjurys hatten insgesamt 307 eingereichte Projekte in den Kategorien „Öffentliche Bauten, Industrie und Gewerbe“, „Wohnbauten“, „Der erste Bau“, „Next Generation“ und „BIM“ zu bewerten. Letztere ist ein Novum und in Zusammenarbeit mit „Bauen digital Schweiz“ entstanden. Es war ein Abenteuer und Experiment zugleich. Mit elf eingereichten BIM-Projekten wurden die Erwartungen der Auslober übertroffen. Insgesamt drei Goldpreise mit den Schwerpunkten „Kollaboration/Mensch“ und „Innovation/Performance“ vergab die Jury: „Durch die BIM-Brille“ der 3-Plan Haustechnik AG in Winterthur, „Vom lonely little BIM zum social big BIM“ von Philipp Wieting vom Werknetz Architektur (beide Schwerpunkt Kollaboration/Mensch) sowie „SwissFEL“ der Itten+Brechbühl AG in Basel (Schwerpunkt Innovation/Performance).

 
Links und Dokumente:
Philipp Wieting Werknetz Architektur
Website Arc-Award
Projektbeschreibung
Laudatio